News

Nicolas Brusenbauch neuer Vereinsmeister

Bei den diesjährigen Tischtennis-Vereinsmeisterschaften des RSV Klein-Winternheim, die traditionell zu Jahresbeginn stattfinden, kämpften rund 40 Sportler in der Haybachhalle um die Titel in den verschiedenen Herren-, Damen- und Nachwuchsklassen. Unter der sportlichen Leitung von Claus Brusenbauch und Steffen Nagel kam es dabei zu zahlreichen spannenden und hochklassigen Partien und so manch überraschendem Ergebnis.

In der „Königsklasse“, der Herren-Konkurrenz, sicherte sich in diesem Jahr mit Nicolas Brusenbauch (16) ein Spieler den Titel, der diesen Erfolg zuvor noch nie gefeiert hatte. Nachdem er souverän durch Vorrunde und Doppel-KO-System marschiert war, traf Nico im Duell der Oberligisten im Finale auf Marco Gottwald (17), der derzeit zwar noch für die zweite Mannschaft des FSV Mainz 05 agiert, als RSV-Mitglied jedoch noch immer für die Vereinsmeisterschaften startberechtigt ist. Wie nahezu in jedem Spiel zwischen den beiden Jugendlichen, ging es auch im Vereinsfinale über die volle Distanz von fünf Sätzen. Brusenbauch drehte dabei einen 0:2-Satzrückstand und gewann schlussendlich die Partie gegen seinen künftigen Mannschaftskollegen Gottwald, der nur wenige Tage vor dem Turnier seine Rückkehr zum RSV für die nächste Saison bekanntgegeben hatte.

Bei den Damen war die jüngste Teilnehmerin gleichzeitig die Beste. Esther Schöne (12) setzte sich im entscheidenden Spiel gegen Petra Vilz durch und gewann das Turnier ohne Niederlage. Kurz zuvor hatte das Nachwuchstalent bereits souverän ihren Titel in der Mädchenkonkurrenz verteidigt.

Die abendliche Feier in der Radsporthalle, an der rund 100 Gäste teilnahmen, konnte mit einem ausgiebigen Rahmenprogramm aufwarten. Neben den Ehrungen der Vereinsmeister, konnten die Abteilungsmitglieder unter anderem eine Dia-Show mit Tischtennis-Schnappschüssen aus den vergangenen Jahren bewundern. Großen Jubel erntete die erneute Aufführung des Tanz-Flashmobs und des selbst geschriebenen Songs für die Oberliga-Mannschaft des RSV. Die beiden Fan-Aktionen waren Ende des vergangenen Jahres als Überraschung beim letzten Vorrundenspiel gegen Mainz 05 in der Haybachhalle präsentiert worden. Nun hatten alle die Möglichkeit, die damals nicht dabei sein konnten, noch einmal die tolle Tanzshow und die witzige Gesangsnummer (Lead-Sängerin: Kathrin Meier) – mit einem ins Ohr gehenden Refrain aus den Vornamen der Oberliga-Spieler – zu genießen.

Nicht fehlen durfte natürlich auch die jährliche Verleihung des Tischtennis-Oscars, mit dem Mitglieder der Abteilung für sportliche Leistungen, langjährige Mitgliedschaft oder besonderes Engagement ausgezeichnet werden. In diesem Jahr ging die Trophäe an Helmut Koch (Spitzname „Opa Prasse“) für seine aktive Mithilfe bei Veranstaltungen, als Fahrer zu Jugend-Auswärtsspielen und auch sonst tolle Unterstützung der Tischtennisabteilung.

Die genauen Platzierungen der Vereinsmeisterschaften:

Herren: 1. Brusenbauch, 2. Gottwald, 3. Nagel; Herren-Doppel: 1. Ruppe/Janz, 2. Brusenbauch, N./Groh, 3. Brusenbauch, C./Kaiser; Damen: 1. Schöne, E., 2. Vilz, 3. Gottwald; Eltern-Kind-Doppel: 1. Gottwald/Gottwald, 2. Meier/Meier, 3. Oehme/Oehme; Jugend: 1. Prasse, 2. Schneider, 3. Preußer; Schüler: 1. Meier, 2. Baumann, 3. Sauer; Mädchen: 1. Schöne, 2. Liebeck, 3. Holzenthal; Nachwuchs: 1. Schellenberg, 2. Pithan, 3. Haas