RSV Klein-Winternheim – FSV Mainz 05 II 8:8

„Wir können alles! Außer Doppel!“

So oder so ähnlich könnte das Motto der Gäste aus Mainz gelautet haben, die am allerletzten Vorrundenspieltag zum Derby in der wieder mal ziemlich gut besuchten Haybachhalle antraten. Denn was die Einzel angeht, waren die Mainzer an diesem Tag unseren Jungs ziemlich eindeutig überlegen. Lediglich vier Mal konnte ein Klein-Winternheimer siegreich den Arm heben, wohingegen die 05er (bei denen unser „Ehemaliger Marco Gottwald nur als Zuschauer mit dabei war) acht Mal erfolgreich waren.
Glücklicherweise hat Mainz 05 aber bekanntlich eine Doppelschwäche, während die RSV-Doppel nach Umstellung zuletzt immer besser ins Spiel gefunden hatten.
Kurz gesagt: Alle vier Partien gingen an die Jungs um Kapitän Oliver Küssner, die damit die Vorrunde mit nur drei Minuspunkten auf Platz zwei abschließen. Mit inzwischen sechs Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang kann man nun etwas entspannter in die Rückrunde starten, die aufgrund der fast ausschließlich auswärts stattfindenden Spiele eine ganze Ecke schwerer werden dürfte.

Punkte: Matej/Viktor (2), Manfredas/Oli, Nico/Dennis, Matej, Viktor (2), Nico

Die verrückten Klein-Winternheimer Fans hatten sich für das letzte Vorrundenspiel übrigens eine besondere Überraschung ausgedacht und präsentierten nicht nur einen einstudierten Dance-Flashmob, sondern auch ein auf die Mannschaft zugeschnittenes Lied. Achja, und Käppis mit Namenszug eines jeden Spielers. 

RSV Klein-Winternheim – TV Leiselheim 2:9

Ohnehin krasser Außenseiter gegen den Ligaprimus aus Leiselheim, konnten die RSVler ihre wenigen Chancen nicht konsequent nutzen und verloren am Ende relativ klar. Den einzigen Einzelsieg holte unser Punktegarant in der Mitte, Viktor, im Doppel waren Nico und Dennis erfolgreich.