Ein erfolgreiches „Heimspiel“ absolvierten die Schüler und Jugendlichen des RSV Klein-Winternheim bei den Tischtennis-Kreisranglisten, die einmal mehr in der Haybachhalle ausgerichtet wurden. Über 20 Jungen und Mädchen gingen in ihren jeweiligen Altersklassen für den RSV an den Start. Doch nicht nur quantitativ wurde einiges geboten. Gleich zehn Klein-Winternheimer schafften aufgrund ihrer guten Platzierungen die Qualifikation für die Rheinhessen-Ranglisten.

Bei den A-Schülern dominierten die RSVler das Feld und schafften das Kunststück, gleich alle drei Podestplätze für sich zu beanspruchen. Marcel Prasse siegte hier vor seinen Vereinskameraden Leon Schneider und Simon Preußer. Bei der Jugend waren gleich vier Klein-Winternheimer Nachwuchs-Spieler unter den Top 6: Matthias Becker (2.), Florian Oehme (3.), David Schöne (4.) erspielten sich mit ihren Leistungen das Startrecht auf Rheinhessenebene, Simon Mohr ergatterte einen überraschenden sechsten Platz.

In der B-Schüler-Konkurrenz gelang dem erst elfjährigen Linkshänder Luca Behrendt ein hervorragender vierter Platz, während Leonard Meier sich erwartungsgemäß den zweiten Rang ergatterte. Auf beide warten nun die Rheinhessen-Ranglisten. Bei den C-Schülern galt es für unsere Jüngsten, erste Turnierluft zu schnuppern. Das klappte gut und so schaffte es Florian Schellenberg auf den vierten Platz, Torben Saling wurde Neunter.

Doch nicht nur die Jungs haben sich wacker geschlagen: Esther Schöne (3.) und Paulina Liebeck (4.) sind für die Verbands-Ranglisten der B-Schülerinnen qualifiziert, Marie Holzenthal (8.) und Samantha Aul (11.) zeigten ebenfalls gute Leistungen.

Nicolas und Henrik Brusenbauch waren beiden in ihren Altersklassen vom Turnier freigestellt und sind direkt für die Rheinhessischen Ranglisten qualifiziert.