3. MannschaftMannschaftenNews

Der Personalnot erfolgreich getrotzt – weiße Weste in den Doppeln als Basis

Veröffentlicht

Dass die 3. Mannschaft 3 Doppel gewinnt, geschieht nicht so oft. Und nie gab es dafür einen besseren Zeitpunkt als am vergangenen Freitag.

Im Vorfeld des Spiels gegen Nieder-Ingelheim hatten wir große Personalsorgen. Frank und Steffen hatten abgesagt, Henrik und Mark standen nicht als Ersatz zur Verfügung, und so bedanken wir uns bei Olli und Claus, dass sie eingesprungen sind. Zwar fehlte beim Gegner ebenfalls Spitzenspieler Kossytorz, aber der Nachteil lag definitiv auf unserer Seite. Eine Niederlage als Worst-Case-Szenario wäre für uns nicht überraschend gekommen.

Alle 3 Doppel waren umkämpft und konnten gewonnen werden, wobei der Erfolg von Olli und Claus nach 0:2 Rückstand hervorzuheben ist. Kleine taktische Umstellungen und eine deutliche spielerische und kämpferische Steigerung brachten Ihnen den knappen Sieg.

Flo vertrat Frank als Nr. 1 hervorragend und ließ bei seinem glatten Sieg gegen Bedekar keine Zweifel aufkommen. Johann hinterließ einen starken Eindruck bei seiner Premiere im oberen Paarkreuz. Beim knappen 1:3 gegen Sauer fehlte nicht viel zum Triumph. Etwas mehr Erfahrung und Cleverness machten am Ende den Unterschied zugunsten des Gastes.

Was nun folgte, war ein bitterer Totalausfall im mittleren Paarkreuz. Thomas fand gegen seinen Arbeitskollegen, Stefan Keim, in keiner Phase zu seiner gewohnten Lockerheit und Zielstrebigkeit, agierte gehemmt und unsicher. Zudem lieferte Keim eine starke Leistung ab und so stand am Ende ein 2:3 zu Buche. Michael machte es gegen Singer nicht besser und so musste auch er nach enttäuschendem Auftritt eine unerwartete Fünfsatzniederlage hinnehmen.

Claus konnte sein Spiel gegen Hessel zwar offen halten, aber für einen Satzerfolg fehlten ihm leider ein paar Punkte und auch etwas Glück in den entscheidenden Situationen. Als dann auch noch Olli 0:1 gegen Preis zurücklag, ist uns das Herz ordentlich in die Hose gerutscht. Aber er hat sich selbst und damit auch die gesamte Mannschaft aus dem Schlamassel gezogen und mit seinem 3:1 den vorentscheidenden Punkt geholt.

Den Zahn zogen dem Gegner dann die beiden Schelli’s. Mit viel Klasse und Konzentration konnten sie ihre jeweils sehr umkämpften Spiele nach Hause bringen und bescherten uns damit die beruhigende 7:4 – Führung. Ganz stark, Ihr 2, das war eine ganz reife Leistung!!!

Thomas begann das Match gegen Singer genauso katastrophal, wie das vorhergehende geendet hatte. Gottseidank konnte er aber ab Mitte des zweiten Satzes den Schalter umlegen und fand wieder in die Erfolgsspur zurück. Am Ende war das 3:1 dann eine ganz klare Angelegenheit. Und auch Micha konnte sich rehabilitieren und gewann 3:0 gegen Keim, der jedoch gegenüber seiner starken Leistung im ersten Spiel nicht wiederzuerkennen war.

9:4, das klingt etwas klarer, als der Spielverlauf tatsächlich war. Egal, die nächsten Points sind eingefahren, und da alle anderen Mannschaften der BOL bisher Federn gelassen haben, führen wir aktuell verlustpunktfrei die Tabelle an, unglaublich. Kommende Woche erwartet uns ein Doppelspieltag mit 2 schweren Auswärtsbegegnungen bei Bingen-Büdesheim und Drais.

Eine persönliche Meinung zum gestrigen Spiel muss ich noch loswerden. Olli hatte aus privaten Gründen um das Vorziehen seines 2. Spiels gebeten. Ja, könnte man machen, allerdings erst nach dem kompletten Abschluss der ersten Einzelspiele, und dann auch nicht gleich. Im Ergebnis fand die Begegnung ganze 2!!! Matches früher als regulär statt, was Olli eine „satte“ Zeitersparnis von ca. 20 Minuten gebracht hat.

Mit seinem Sieg hat er die richtige Antwort gegeben. Leider hat der Punkt nicht mehr gezählt, da Micha vorher den Sack zugemacht hat. Tut mir leid, dass ich das so sagen muss, aber unter Entgegenkommen und Fairplay verstehe ich etwas anderes…

T. B.