News

Leonard Meier sensationell für Top 48 qualifiziert!

Foto (v.l.): Leon Görg, Leonard Meier, Leonhard Wagner

Zugegeben: Auf der Liste der ganz großen Tischtennis-Erfolge des RSV-Nachwuchses hat man den Namen Leonard Meier bislang vergeblich gesucht. Zwar spielt der 14-jährige Klein-Winternheimer seit einiger Zeit mit ordentlichen Ergebnissen in der Verbandsjugendklasse und hat auch schon gute Platzierungen bei Kreis- und Verbandsturnieren erzielt. Für einen besonders Aufsehen erregenden Triumph hatte es jedoch nie gereicht.

Umso sensationeller ist das, was „Lenni“ bei den RTTV-Jugendranglisten erreicht hat, die erstmals in der Klein-Winternheimer Haybachhalle ausgerichtet wurden. Nach einem extrem starken Auftritt stand für Leonard, der sich nicht mehr als Außenseiterchancen ausgerechnet hatte, in der A-Schüler-Konkurrenz am Ende des Turniers eine 6:1-Bilanz zu Buche. Damit landete er auf dem hervorragenden zweiten Platz. Als wäre das noch nicht genug, qualifizierte sich der Gymnasiast durch diese Platzierung für das DTTB-Top-48-Turnier, bei dem die 48 stärksten A-Schüler aus ganz Deutschland aufeinander treffen. Erst sechs Spieler haben dies in der RSV-Geschichte vor Leonard geschafft, zweifellos ist seine Teilnahme von allen jedoch die sensationellste. Der RSV Klein-Winternheim gratuliert Lenni herzlich zu dem bislang größten Erfolg seiner noch jungen Karriere und drückt ihm fest die Daumen für seinen Auftritt beim Top 48 in Osterburg (Sachsen-Anhalt).

Weit weniger überraschend und dennoch nicht minder erfreulich war das Abschneiden von unserem Nachwuchstalent Florian Schellenberg. Der 12-Jährige wurde seiner Favoritenrolle bei den B-Schülern voll und ganz gerecht. Dem für sein Alter erstaunlich schnellen und druckvollen Angriffstischtennis konnte keiner der anderen Teilnehmer paroli bieten, und so wurde Flo am Ende ohne Niederlage souveräner Ranglistensieger. Für ihn geht es nun auf die Region-7-Ranglisten (ehemals Südwestranglisten), wo er seine Spielstärke über die Verbandsgrenzen hinaus unter Beweis stellen kann.

Ebenfalls glänzen konnte B-Schülerin Julia Meng, die nach einer starken Leistung Platz zwei in ihrer Konkurrenz erreichte.

Die weiteren Platzierungen der RSV-Spieler:

Jugend: 5. Platz, Henrik Brusenbauch; 6. Platz, David Schöne

A-Schüler: 3. Platz, Leon Görg

C-Schüler: 4. Platz, Johann Schellenberg