News

Das war 2012

Es war schon ein besonderes Jahr für die Tischtennisabteilung des RSV Klein-Winternheim, ein Jahr der Höhepunkte, spektakulären Aktionen und sportlichen Meilensteine. 

Aber wenn es eines gibt, das es für 2012 wirklich hervorzuheben gilt, dann sind es die Tischtennis-Fans des RSV. Was haben wir in den vergangenen zwölf Monaten nicht alles an Fankultur erlebt. Da gab es Flashmobs und einen Live-Song, es gab Dankeschön-Plakate und Standing Ovations. In der Haybachhalle werden gegnerische Spieler nicht angepöbelt, sondern mit Applaus begrüßt, ehemalige Vereinskameraden (wie Marco Gottwald) oder aktuelle Trainer (Sebastian Strauß) mit lautem Jubel empfangen. Dank unserer Fans können wir bei den Heimspielen der 1. Mannschaft nicht nur gute Stimmung, sondern auch kulinarische Besonderheiten bieten (ein besonderer Dank an dieser Stelle an Carina und Ann Kathrin Brusenbauch): Lachsschnittchen und Hamburger sind jedenfalls ganz schön beliebt und einer der Gründe, warum in Klein-Winternheim im Schnitt mehr Zuschauer dabei sind als in jedem anderen Club der Liga. 

2012 war aber auch – einmal mehr, möchte man fast sagen – das Jahr unseres Nachwuchses: Erstmals gewan ein Team des RSV Klein-Winternheim bei Europas größtem Jugendturnier, den Andro Kids Open in Düsseldorf. Nicolas Brusenbauch und David Schöne haben dabei nicht nur Top-Gegner geschlagen, sondern vor allem spektakulärstes Tischtennis gespielt! Und dann war da noch Henrik Brusenbauch, der sich überraschend für das Top 48 Turnier qualifizieren konnte. Auch wenn es da nur für einen der hinteren Plätze gereicht hat, hat Henrik mit dieser Leistung ein Ausrufezeichen gesetzt und gezeigt, dass mit ihm zu rechnen ist.

2012 bedeutete auch das Ende einer Ära: Ewald Beyer ist nach vielen Jahren als Abteilungsleiter zurückgetreten, seinen Platz nahm im Mai Claus Brusenbauch ein. Es sind – im wahrsten Sinne des Wortes – große Fußstapfen, in die es zu treten gilt und wir hoffen alle, dass das neue Team die erfolgreiche Arbeit von Ewald in den nächsten Jahren fortsetzen kann! Ohne Ewald stünde der RSV niemals da, wo er jetzt steht.

Eine Neuerung gab es 2012 in punkto Sommerfest zu verzeichnen. Erstmals seit Langem wurde die Veranstaltung nicht in Ewalds Hof, sondern aus organisatorischen Gründen vor der Haybachhalle ausgetragen. Der Stimmung tat das keinen Abbruch, dennoch bleibt zu hoffen, dass 2013 wieder mehr Aktive mit ihren Familien das Fest besuchen als im vergangenen Jahr.

Verabschieden mussten wir 2012 Roland Preuß, Gerd Velthaus und Holger Seitz, die ihr Glück in anderen Vereinen suchen und mittlerweile auch hoffentlich gefunden haben. Begrüßen konnten wir dagegen Matej Urbanek, Benjamin Schmitt, England-Rückkehrer Florian Oehme und Nachwuchsspieler Fabian Sauer.

Rekordverdächtig war 2012 der Boom in unserem Jugendtraining. Hier sind mittlerweile 42 (!) Spieler in der Abteilung gemeldet, von denen regelmäßig bis zu 35 an den Trainingsabenden in der Halle unterwegs sind. Selbst unser gut besetztes Trainerteam stößt da beinahe an seine Grenzen.

Wir hoffen, dass uns auch das Jahr 2013 wieder einiges an Highlights beschert und zu einem guten Jahr für alle Mitglieder der Tischtennis-Abteilung wird. 

Ich wünsche allen für 2013 Glück, Erfolg und vor allem Gesundheit!

Euer

Steffen