Vier Punkte waren angepeilt, vier Punkte wurden mitgenommen. Mit Siegen gegen den TSV Wackernheim und den TTC Wirges hat sich die Tischtennis-Oberligamannschaft des RSV Klein-Winternheim auf dem ersten Tabellenplatz festgesetzt. 10:0 Punkte hat das Team um Kapitän Oliver Küssner jetzt und ist seinem erklärten Saisonziel, einem Platz unter den ersten Vier, ein großes Stück näher gekommen.

Das Rheinhessen-Derby gegen den TSV Wackernheim wurde das erwartet emotionsgeladene Aufeinandertreffen. Gelbe und gelb-rote Karten, hitzige Diskussionen, teilweise heftige Reaktionen aus dem Publikum – phasenweise trat das Tischtennis in der Partie deutlich in den Hintergrund. Mit 9:5 gewannen die Klein-Winternheimer am Ende das Spiel.

Auf RSV-Seite überzeugte Neuzugang Matej Urbanek mit klaren Siegen im vorderen Paarkreuz, Viktor Sarrach gab sich mit zwei 3:0-Siegen in der Mitte ebenfalls keine Blöße. Entscheidend für den Sieg war letztlich aber das spielerische Übergewicht im hinteren Paarkeuz. Dennis Prasse und Nicolas Brusenbauch sorgten mit drei Punkten für klare Verhältnisse.

Die Punkte für den RSV holten: Besier/Brusenbauch, Udra (1), Urbanek (2), Sarrach (2), Brusenbauch (2), Prasse (1).

Im Heimspiel gegen den TTC Wirges wurden Erinnerungen an das erste Oberligaspiel des RSV im letzten Jahr wach. Damals wurde ein 0:5-Rückstand noch in ein 9:6 umgedreht und damit der Grundstein für die große Oberliga-Euphorie in Klein-Winternheim gelegt. Diesmal liefen die RSVler einem 1:4-Rückstand hinterher. Endergebnis: erneut 9:6 für den RSV!

Gleich an zwei Tischtennis-Krimis war diesmal Dennis Prasse beteiligt, der beide Einzel nach 0:2-Satzrückstand noch in einen Sieg drehen konnte und damit die Halle zum Kochen brachte.

Überzeugend war einmal mehr auch Kapitän Oliver Küssner, der inzwischen zu seiner alten Form zurückgefunden hat und zwei Einzelerfolge zum Heimsieg besteuerte.

Die Punkte für den RSV holten: Sarrach/Brusenbauch, Urbanek (1), Sarrach (1), Küssner (2), Brusenbauch (2), Prasse (2).