Beim diesjährigen Turnier der Ortsvereine, das traditionell vom Sportverein Klein-Winternheim ausgerichtet wurde, ging eine junge, motivierte Truppe für den RSV an den Start.
Unter der Führung von „Teamchef“ Steffen Nagel konnte es nach den schwachen Ergebnissen der RSV-Vertreter in den Vorjahren dieses Mal nur ein Ziel geben: Titelgewinn!

Mit Marco Gottwald, David Weber, Mathias Bergmann, Yves Besier, Frank Hennekes, Marin Schmid, Markus Walter sowie Steffen Nagel stand eine Mannschaft zur Verfügung, die das Potential hatte, durchaus ganz vorne mitzuspielen. Eine günstige Gruppenauslosung, durch die man den stärksten Gegnern aus dem Weg gehen konnte, gab zusätzlichen Anlass zu positiver Stimmung.

Direkt im ersten Gruppenspiel traf unsere Truppe dann auf die spielstärkste Mannschaft, die „Lederquäler“. Gegen die erfahrenen Fußballer musste eine Topleistung her, um zumindest ein Unentschieden zu erreichen. Nach furiosem Beginn gelang es uns schnell, ein spielerisches Übergewicht zu erarbeiten und mehrere große Chancen herauszuspielen. Leider war die Nervosität noch zu groß, sodass kein Ball den Weg ins Netz fand. Kurz vor Schluss bekam unser Gegner dann nach seiner ersten Offensivaktion einen Eckball zugesprochen, der per Kopf versenkt wurde.
0:1…
Besonders bitter: Der Schiedsrichter hatte das Aufstützen des gegnerischen Spielers nicht bemerkt, sodass wir schlussendlich durch ein irreguläres Tor verloren.

Die zweite Partie gegen die gemischte Mannschaft der KJG stand im Zeichen der Wiedergutmachung. Dank der Einzelaktionen unserer Kreativspieler Marco und David gingen wir zügig in Führung. Wie im Rausch gelang eine Kombination nach der anderen. Das Endergebnis war überdeutlich: 11:0 für den RSV!

Da wir im letzten Gruppenspiel noch auf die zweite Garnitur der KJG treffen sollten und wir uns für dieses Spiel als klarer Favorit einschätzen, hieß es nun in der vorletzten Partie gegen die KiTa „alles oder nichts“. Alles außer einer Niederlage hätte den beinahe sicheren zweiten Platz in der Gruppe und die Qualifikation für das Halbfinale bedeutet. Gegen die clevere Defensiv-Taktik unserer Gegner fehlten uns dann aber leider die nötigen Mittel. Bis auf zwei halbwegs gefährliche Fernschüsse gelang keine Offensivaktion. Ein einziger bitterer Abwehrfehler gipfelte schließlich in einer 3-zu-1-Überzahlsituation, die die KiTa gnadenlos ausnutze um uns mit dem 0:1 den KO-Schlag zu verpassen. Insgesamt haben wir in diesem Spiel zu wenig getan, sodass die Niederlage letztlich in Ordnung geht.

Nach einem souveränen 3:0-Erfolg gegen die KJG im letzten Spiel war dann aber klar, dass wir uns wenigstens noch den 5. Platz ergattern können, hierzu musste man im Platzierungsspiel gegen die zweite Mannschaft des Turnvereins ran. Besonderer Umstand: Matze Bergmann hatte die Jahre zuvor immer für dieses Team mitgekickt, bis wir ihn dieses Jahr zum RSV-Team holen konnten.
Dank unserer besten Leistung des Tages ließen wir hier nichts anbrennen. Sichere Defensivarbeit, gepaart mit einer kreativen Offensive (gekrönt durch zwei schöne Tore von Marco Gottwald) ermöglichten uns den 2:0-Erfolg und damit Platz 5 im Gesamtklassement. 

Nachdem wir uns im Vergleich zum Vorjahr um 6.Plätze verbessert haben, ist natürlich klar, dass für das nächste Jahr endgültig nur eines gilt: Der Pokal muss zum RSV!