Die am vergangenen Wochenende auf dem Lerchenberg ausgetragenen Rheinhessenranglisten der Schüler und Jugend standen für uns ganz im Zeichen des bis dato wichtigsten Auftritts in Marco Gottwalds Tischtenniskarriere. Im Vorfeld war klar, dass nur der Sieger der A – Schüler – Rangliste sich für das Top 48 – Turnier im Oktober qualifizieren würde. Marco war klarer Topfavorit, dennoch warteten neben seiner vereinsinternen Konkurrenz auch der spielerisch starke Niclas Bauer aus Gau – Odernheim auf ihn. Und es kam, wie es kommen musste: Niclas und Marco hielten sich beide das gesamte Turnier über schadlos und trafen beide ungeschlagen im letzten Spiel aufeinander. Die Nervosität, die auch seinen Coaches Eric Stiene und Steffen Nagel deutlich anzumerken war, sollte nach einem klaren ersten Satzgewinn nur kurz nachlassen, da der zweite Durchgang verloren ging. Im dritten Satz schließlich besann sich Marco woeder auf seine Stärken, spielte druckvolles Angriffsspiel mit der Vorhand und ließ Niclas mehrfach an seinen extrem spinhaltigen Rückhand – Topspins verzweifeln. Am Ende hieß es 3:1 für Marco! Das Ziel wurde erreicht! Der gesamte RSV gratuliert dir, Marco, zu dieser tollen Leistung!

Doch auch die übrigen RSVler präsentierten sich auf dem Lerchenberg in guter Form: Matthias Becker wurde hinter Bauer Dritter, gefolgt von Nicolas Brusenbauch, der es auf den vierten Rang schaffte. Florian Oehme scheiterte trotz guter Leistung direkt am Anfang des Turniers an seinen Vereinskameraden, sodass am Ende „nur“ Platz 6 für ihn drin war.
Bei den B-Schülern zeigte David Schöne, dass er derzeit in bestechender Form ist und erspielte sich mit nur zwei Niederlagen bei neun Siegen einen tollen dritten Platz! Und hier ist noch Luft nach oben! Henrik Brusenbauch spielte sich auf Platz 5 und war bester Spieler des Jahrgangs 98! Marin Schmid belegte in der Jugend – Konkurrenz ebenfalls den dritten Rang und auch hier war sogar noch ein bisschen mehr drin, nachdem er gegen die beiden am Ende vor ihm platzierten Christian Tomoski und Sascha Giehl (Ober- bzw. Regionalliga) jeweils mit 1:0 in Führung ging und auch in den folgenden Sätzen jeweils die Chance zum Ausbau der Führung hatte, letztlich gegen beide jedoch mit 1:3 unterlag.
Sehr erfreulich ist auch das tolle Abschneiden unseres „Kükens“ Carsten Wenz, der es als Jahrgang 2000 gegen die vielen „99er“ trotzdem bis in die Endrangliste schaffte und dort am Ende Platz 7 belegte! Prima! Wenn Carsten weiter fleißig trainiert, ist hier noch ganz viel möglich!

Auch im Mädchenbereich gab es mit zwei Klein-Winternheimer Teilnahmen erfreuliches zu berichten. Während Annika Meier aufgrund starker Konkurrenz keine vordere Platzierung erspielen konnte, schaffte es Esther Schöne bei den C-Schülerinnen auf den vierten Platz! 

Insgesamt also wieder mal ein toller Auftritt unserer Jungs und Mädels, der beweist, dass Spaß am Spiel und kontinuierliches Training sich am Ende immer auszahlen!