News

Ganz großes Tischtennis in Düsseldorf!

 
Mit neun Spielern und 5 Betreuern machten wir uns am vergangenen Wochenende auf den Weg nach Düsseldorf, um dort die Fahnen des RSV Klein-Winternheim bei den 20. Andro Kids Open hoch zu halten. Das größte Jugendturnier Europas bot auch in diesem Jahr wieder eine beeindruckende Kulisse mit 1550 Teilnehmern aus etwa 10 Nationen. Im Zweiermannschaftswettbewerb (Jahrgang 95/96) gelang Marco Gottwald und Matthias Becker tatsächlich eine Steigerung ihres Vorjahreserfolges. Nach spannenden und hart umkämpften Matches, in denen meist die starke Leistung im Doppel den Ausschlag gab, stießen beide bis ins Finale des Turniers vor, wo ihnen dann letztlich jedoch ein wenig die Kraft fehlte, um den ganz großen Coup zu landen. Nach dem dritten Platz im letzten Jahr ist dieser Erfolg nichtsdestotrotz ein tolles Ergebnis und wenn man hier konsequent weiterrechnet, ist klar, welche Platzierung im nächsten Jahr auf uns wartet. Eine weitere Topleistung in der Mannschaftskonkurrenz lieferten David Schöne und Henrik Brusenbauch ab. David unterstrich seine Leistungssteigerung mit beeindruckenden Siegen gegen starke Gegner und auch Henrik sorgte mit furiosen Auftritten für staunende Blicke seiner Trainer, nicht zuletzt, als er in einem wichtigen Einzel einen 3:9 – Rückstand im fünften Satz in ein 11:9 umwandelte! Im Doppel schlugen sich beide bravourös und ernteten schließlich mit dem Einzug ins Viertelfinale die Früchte ihrer konzentrierten „Arbeit“. Auch wenn hier dann Schluss war, können beide mit diesem Turnier hochzufrieden sein.
Im Einzelwettbewerb gab es aus RSV – Sicht einiges an Licht aber auch Schatten. Für Marco, der sich ganz große Ziele gesetzt hatte, war aufgrund einer unglücklichen Auslosung leider schon in der Runde der letzten 32 Schluss, da er hier auf einen spielstarken Kontrahenten traf und  nach zu passivem Beginn mit 0:3 ausschied. Auch für Matthias Becker war in dieser Phase des Turniers Endstation, er unterlag einem Gegner aus der Schweiz mit 2:3. Nicolas Brusenbauch hingegen erreichte das Achtelfinale und stand sogar schon mit einem Bein in der nächsten Runde, verspielte dann aber noch eine 2:0 – Satzführung. Die größte Überraschung im Turnier schaffte aus Klein-Winternheimer Sicht zweifellos Florian Oehme. Nach einem eher schwachen Auftritt am Vortag, steigerte sich Flo immens und stieß bis ins Achtelfinale vor, wo der an Nummer 1 gesetzte Spieler des Turniers auf ihn wartete. Hoch motiviert und voller Zuversicht lieferte er in dieser Partie eine seiner besten Leistungen überhaupt ab, was die Kinnlade seines Coaches Steffen Nagel mehrfach herunterklappen ließ. Ein Topspin nach dem anderen, nahezu tadellose Beinarbeit und eine sichere sowie druckvolle Rückhand brachten Florians Gegner mehrfach zum verzweifeln. Selbst ein 1:2 Satzrückstand ließ Flo kalt und so drehte er in Satz vier und fünf noch mal richtig auf und gewann das Spiel mit 11:3 im Entscheidungssatz. Im Viertelfinale wartete dann der spätere Finalist auf ihn und selbst wenn am Ende eine 0:3 Niederlage zu verzeichnen war, zeigen die Sätze (9:11; 10:12, 9:11), dass hier mit ein bisschen Glück durchaus noch einiges möglich gewesen wäre. Fest steht: Mit dieser Leistung kann Flo in Rheinhessen mit den Besten seines Alters locker mithalten!

Fazit: Wie immer eine tolle Veranstaltung, die uns wichtige Erkenntnisse, sportliche Erfolge und jede Menge Spaß bereitet hat. Jedem Verein sei eine Teilnahme an diesem Event wärmstens ans Herz gelegt, es lohnt sich!